Aktuell

Verbandsliga
Niedersachsen

Samstag 13.01.2018
19:00 Uhr

vs.

 

Sporthalle
Grashöfe

 

Tabelle Verbandsliga

1. TuS Vinnhorst
2. HV Barsinghausen
3. HSG Nienburg II
4. Eintr. Hildesheim II
 5. MTV Braunschweig II
 6. VfL Wittingen
 7. MTV Geismar
8. TSG Emmerthal
9. MTV Soltau
10. HSG Rhumetal
11. SV Altencelle
12. HSG Oha
13. VfB Fallersleben
14. MTV Embsen

 

Unsere Sponsoren

 

 

 

Zehn Spiele zehn Siege, so lautet die souveräne Bilanz des TuS Vinnhorst in der Verbandsliga.Nachdem man in der Vorwoche aus dem ungeliebten HVN-Pokal ausschied zeigte der TuS gegen Geismar wieder sein Ligagesicht und ließ beim 37:22 (20:10) in heimischer Halle nichts anbrennen. Die Gäste kamen mit einem alten Bekannten. Pascal „Moses“ Rode spielte bis Anfang letzter Saison noch in Vinnhorst ehe er für sein Medizinstudium Richtung Göttingen zog und sich dem MTV Geismar anschloss. Gegen seine alten Kollegen zeigte er sich besonders motiviert und war mit 5 Treffern bester Werfer der Gäste. Dass es mehr für ihn nicht zu holen geben würde machten die Hausherren von Anfang an klar. Vinnhorst startete konzentriert und ging in der 10. Spielminute mit 5:1 in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit baute der TuS den Vorsprung Tor um Tor aus und so lag man bereits zur Pause sicher mit 20:10 in Front. Im zweiten Durchgang blieb der TuS am Drücker und ließ dabei noch einige Spieler aus der zweiten Reihe ihr Können zeigen. So bekam Neuzugang und Defensivspezialist Tim Kirchmann auch einige Angriffsminuten und Abwehrchef Kai Lemke avancierte mit 9 Treffern zum besten Schützen der Hausherren. Die Gäste gaben sich nie völlig auf, kämpften und spielten weiter mit. Am Ende stand ein verdienter 37:22 Erfolg für die  Gastgeber. Mit dem Sieg behält der TuS die weiße Weste. Im Verfolgerduell konnte sich Barsinghausen gegen die punktgleiche Zweitvertretung der HSG Nienburg durchsetzen und bleibt mit drei Punkten Rückstand in Lauerstellung. Im letzten Spiel des Handballjahres müssen die Vinnhorster nach Fallersleben und hoffen da, mit Hilfe von zahlreichen mitreisenden Fans ihre Siegesserie auszubauen und auf 2017 erfolgreich den Deckel drauf zu machen.